Logo des Mediationsbüro Pilartz

Wasser

Mediation im Privatleben

Erben & Vererben
…und was bringt mir das?

Aus der Sicht der Erblasser:

In der Regel machen sich die zukünftigen Erblasser viele Gedanken, wer und warum bedacht werden soll. Ob ihre Motive, Erwartungen und Hoffnungen auch erkannt und anerkannt werden, werden sie nicht mehr erleben.
Gespräche über das zu erwartende Erbe stoßen bei Erblasser und Erben oft an Grenzen, die einen wirklichen Austausch über die wechselseitigen Vorstellungen verhindern:

Darüber spricht man nicht....
Gelte ich als undankbar, wenn ich meine Vorstellungen äußere?
Wir haben doch noch Zeit....

Mediativ begleitete Gespräche schaffen hier die Möglichkeit, eines offenen Austauschs. Gemeinsam kann über Gerechtigkeitsmaßstäbe gesprochen werden, die Ausgangspunkt für kreative Regelungsvorschläge sind.

Aus der Sicht der Erben:

Die Vorteile in der Erbschaftsmediation sind vor allem die vergleichsweise geringen Kosten und der zügige Ablauf. Teillösungen können zu anteiligem „Erbantritt“ führen.

Daneben kann die geschützte Atmosphäre des Mediationsgesprächs vielleicht die letzte Chance bieten, nach dem Tod der Eltern in ein neues Verständnis und eine neue Akzeptanz einzutreten. Auch ggf eine vollständige Umverteilung der vererbten Güter lässt sich unter mediativer Begleitung vergleichsweise leichter bewerkstelligen.