Logo des Mediationsbüro Pilartz

Mediation im Privatleben
Mediation im Berufsleben

Methoden unserer Mediation

Die Bedürfnisse der Medianten, ihre Befindlichkeiten und die Situation, in der sie stehen, bestimmen die Methode. Wir benutzen keine bestimmte, standardisierte Vorgehensweise, der sich alles unterwerfen muss.

Mediation bedeutet nicht: Therapie!

Zur Methode zählen Kommunikationstechniken, wie aktives zuhören, Spiegeln, Doppeln, Normalisieren und zusammenfassen. Grundsätzlich orientieren wir uns an der Methode der  „Gewaltfreien Kommunikation“.
All diesen VERFAHREN  ist gemeinsam, dass wir unsere ganze Aufmerksamkeit dem Sprechenden zuwenden, die Informationen, die wir auf der Sach- und der Emotionsebene empfangen, wiederholen und unser Verständnis durch Rückfragen sichern. Mit unserem Verständnis wächst auch das Verständnis der anderen Gesprächsteilnehmer.
Tragendes Element unserer Arbeit mit Paaren ist weiterhin, dass zu Zweit, Mann und Frau, als Mediatorenteam arbeiten.

Mediatoren geben keinen Rat!

Zur Erhellung in bestimmten Situationen können aber eine Vielzahl von Modellen vorgestellt werden. Diese Modelle sind praktisch orientiert und können im Alltag eingesetzt werden.